..

Seite ausdrucken

Konzernabschluss

Erläuterungen zur Konzern-Bilanz,
zur Konzern-Gesamtergebnisrechnung
und zur Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals

Note 30

Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln

Der unter diesem Posten abgegrenzte Betrag resultiert im Wesentlichen aus gewährten Zuschüssen zur Förderung von Investitionen in wirtschaftlich strukturschwachen Regionen, von Investitionen in den Umweltschutz und aus allgemein zur Investitionsförderung gewährten Zuschüssen, wie der Investitionszuwachsprämie.

In der Berichtsperiode wurden Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln in Höhe von 8.604 TEUR (2011: 5.945 TEUR) erfolgswirksam erfasst, die überwiegend aus der Förderung von Forschungsaktivitäten resultieren.

Mit diesen Zuschüssen allenfalls verbundene Auflagen wurden erfüllt, sodass es als unwahrscheinlich angesehen wird, dass diese auch nur teilweise wieder zurückzuzahlen sind.

Unter den Zuschüssen aus öffentlichen Mitteln ist der Marktwert der Emissionszertifikate zum 31. Dezember 2012 in Höhe von 1.720 TEUR enthalten (31. Dezember 2011: 1.193 TEUR). Auf Basis der Richtlinie 2003/87/EG des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rats über ein System für den Handel mit Treibhausgas-Emissionszertifikaten wurden durch nationale Zuteilungspläne den betroffenen Gesellschaften in der Lenzing Gruppe für 2012 insgesamt 341.780 Emissionszertifikate unentgeltlich zugeteilt (2011: 328.156 Emissionszertifikate). Die Emissionszertifikate haben sich wie folgt entwickelt:

Entwicklung der Emissionszertifikate

 

Stück

 

2012

2011

Stand 1.1.

431.703

362.400

Zuteilung für das Jahr

341.780

328.156

Rückgabe für tatsächliche Emissionen des Vorjahres

-251.641

-278.853

Netto-Zukäufe und -Verkäufe während des Jahres

20.000

20.000

Stand 31.12.

541.842

431.703

Zum 31. Dezember 2012 besteht in der Lenzing Gruppe keine Unterdeckung an Emissionszertifikaten. Zum 31. Dezember 2011 wurde für eine Unterdeckung an Emissionszertifikaten mit einer Rückstellung in Höhe von 149 TEUR vorgesorgt.