..

Konzernlagebericht

Human Resources

Die Marktführerschaft und der technologische Vorsprung der Lenzing Gruppe beruhen zu einem Gutteil auf dem Engagement, der Kreativität und der Qualifikation ihrer Mitarbeiter. Diese bilden die Basis für den nachhaltigen Erfolg und die Weiterentwicklung des Unternehmens. Deshalb setzt Lenzing laufend Maßnahmen zur Förderung und Fortbildung der einzelnen Mitarbeiter sowie zur Verbesserung des Betriebsklimas.

Neben zahlreichen fachlichen Ausbildungen standen den Lenzing Mitarbeitern im Jahr 2012 auch vielfältige Seminare zur Persönlichkeitsbildung offen. Am Standort des Headquarters in Lenzing ist ein Großteil der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einem eigenen Institut, dem Bildungszentrum Lenzing, konzentriert.

Im Berichtsjahr wurde unter der Federführung des Corporate Centers Global Human Resources das Führungskräfte-Ausbildungsprogramm erfolgreich ausgebaut. In dem Wissen, dass ein stark expandierender Konzern wie die Lenzing Gruppe erfahrene Führungskräfte in allen Weltregionen benötigt, lag ein Fokus im Berichtsjahr auf Weiterbildungen für Lenzing Manager.

So wurde das konzernweite Führungskräfte-Entwicklungsprogramm im Berichtsjahr erneut von 30 Personen absolviert. Dieses besteht aus fünf Modulen, die an fünf verschiedenen Standorten der Lenzing Gruppe stattfinden. Ziel des Programmes ist es, Lenzing Manager mit dem optimalen Rüstzeug für den Geschäftsalltag zu versehen und starke konzerninterne Netzwerke über Standorte und organisatorische Einheiten hinweg zu schaffen. 2012 hatte das „Lenzing Global Management Development Program“ einen Fokus auf Asien, jener Weltregion, in der die Lenzing Gruppe am stärksten wächst.

Die 2011 ins Leben gerufene Coaching-Ausbildung für Manager wurde 2012 erfolgreich fortgeführt. Coaching-Kompetenzen befähigen Führungskräfte, ihre Mitarbeiter beim Ausbau ihrer Qualifikationen und der Entwicklung ihrer Fähigkeiten noch besser zu unterstützen. Weiters starteten im Berichtsjahr die ersten zehn Lenzing Manager das vertiefende, 18-monatige Coaching-Programm.

Lenzing erwartet von allen Führungskräften gemäß den Unternehmensgrundsätzen, dass sie betriebswirtschaftliche Fragen analysieren, fundiert beurteilen und zeitgerechte Entscheidungen treffen. Viele Manager gaben in der Vergangenheit das Thema Finanzwissen für Nicht-Finanzer als Weiterbildungsbedarf an. Aus diesem Grund wurde 2012 eine Ausbildung „Finance for Non-Financials“ angeboten. Dieses Schulungsprogramm verschafft Lenzing Führungskräften entsprechendes Fachwissen, um fundierte Entscheidungen im Tagesgeschäft zu treffen.

Kapazitätsausbau schafft neue Arbeitsplätze

Per 31. Dezember 2012 beschäftigte die Lenzing Gruppe weltweit 7.033 Mitarbeiter (nach 6.444 Ende 2011). Dieser Anstieg um rund 9,1% war Folge des weltweiten Kapazitätserweiterungsprogramms, das Rekrutierungen an beinahe allen Faserproduktionsstandorten weltweit erforderlich machte. Insbesondere wurden Neueinstellungen für die fünfte Viscosefaserlinie bei PT. South Pacific Viscose in Indonesien und für Lenzing (Nanjing) Fibers in China vorgenommen.

Mitarbeiter nach Ländern

Mitarbeiterstand Lenzing Gruppe zum 31.12.2012: 7.033 Mitarbeiter1
Aufteilung Mitarbeiter nach Länder

Am Hauptsitz des Unternehmens in Lenzing waren zum Stichtag 31. Dezember 2012 in den Unternehmen Lenzing AG, Lenzing Technik, Lenzing Plastics, Leno und BZL insgesamt 3.058 Mitarbeiter beschäftigt (nach 2.968 per Ende 2011), davon 180 Lehrlinge (Ende 2011: 188).

Zusätzlich befanden sich 2012 an den Standorten Heiligenkreuz (Österreich) und Grimsby (Großbritannien) insgesamt weitere 12 Lehrlinge in Ausbildung.

Sicherheit und Gesundheit

Das Corporate Center „Global Safety, Health and Environment“ ist für die Themen Sicherheit, Gesundheit und Umwelt in der Lenzing Gruppe verantwortlich. Wichtige Arbeitsschwerpunkte im Jahr 2012 waren die Weiterentwicklung der Reporting- und Kennzahlensysteme im Bereich Arbeitssicherheit sowie die Herausgabe verschiedener Handbücher zu relevanten Themen.

Die jährliche „SHE2“-Konferenz wurde im Berichtsjahr im Juni abgehalten und ermöglichte den Lenzing SHE-Managern einen regen Erfahrungsaustausch. Zusätzlich fanden monatliche Videokonferenzen statt, in denen jeweils aktuelle Themen diskutiert wurden.

Im Bereich der Prozess-Sicherheit war 2012 die Erstellung eines CS2-Sicherheitshandbuches ein Meilenstein. Für dieses Handbuch arbeiteten die Experten der drei Lenzing Viscosestandorte, Lenzing, Purwakarta und Nanjing, eng zusammen. CS2, Kohlenstoffdisulfid (auch bekannt als Schwefelkohlenstoff), wird zur Herstellung von Viscosefasern eingesetzt. Bei Lenzing sind seit Jahrzehnten konzernweit strengste Sicherheitsrichtlinien für den Umgang mit CS2 in Kraft, die nun vereinheitlicht wurden.

Erneut stand im Berichtsjahr auch der Brandschutz im Fokus. So erschienen 2012 drei neue Handbücher zu diesem Thema.

Sicherheit

Im Berichtsjahr wurden „General Safety Rules“, die im gesamten Konzern gelten, erarbeitet. Diese setzen Mindeststandards für alle Produktionsstätten der Lenzing Gruppe und befassen sich mit Themen wie etwa Suchtverhalten, Brandschutz, persönlicher Schutzausrüstung oder speziellen Sicherheitsanweisungen für Arbeiten mit erhöhtem Risiko.

Durch die Anstrengungen der letzten Jahre zur weiteren Verbesserung der Sicherheit konnte im Jahr 2012 die Unfallzahl je 1.000 Mitarbeiter leicht gesenkt werden.

Entwicklung der Unfallrate

Lenzing Gruppe
Lenzing Gruppe: Entwicklung der Unfallrate

Gesundheit

2012 konnten die Mitarbeiter im Headquarter in Lenzing erneut aus zahlreichen Angeboten im Gesundheitsbereich wählen. Den Schwerpunkt des Berichtsjahres bildete dabei das Thema Ernährung. So wurde das Betriebsrestaurant auf regionale und biologische Lebensmittel umgestellt. Diese Änderung wurde den Mitarbeitern im Rahmen eines Aktionstages zu gesunder Ernährung nähergebracht.

Zur Vorbeugung von Erkrankungen des Muskel- und Skelettapparates haben alle Mitarbeiter die Möglichkeit, in einem Fitnessstudio ihrer Wahl ein entsprechendes Wirbelsäulen-Trainingsprogramm zu absolvieren. Dieses Angebot wurde im Berichtsjahr bereits von rund 400 Mitarbeitern in Anspruch genommen.

Fortgeführt wurden 2012 die bewährten Gesundheitstage. Im Rahmen dieses Programms befassten sich im Berichtsjahr rund 200 Teilnehmer vier Tage lang unter Anleitung eines Trainers und eines Arbeitsmediziners in angenehmer Atmosphäre mit den Themen Bewegung, Ernährung und Entspannung.

Die arbeitsmedizinischen Begehungen und Untersuchungen durch den Arbeitsmediziner des IBG-Gesundheitszentrums Lenzing wurden im Berichtsjahr weiter ausgebaut.

Zum Erhalt der psychischen Gesundheit bot Lenzing 2012 erneut Seminare zum Umgang mit Stress und zur Stressbewältigung an. Weiters gab es spezifische Angebote für Mitarbeiter in belastenden Lebenssituationen.

1) Damit wird im Durchschnitt die Existenz von weiteren 25.000 Familienmitgliedern auf einem hohen Niveau gesichert.
2) SHE: Abkürzung für Safety, Health, Environment (dt.: Sicherheit, Gesundheit, Umwelt)