..

Konzernlagebericht

Segment Plastics Products

Das Segment Plastics Products ist in die Business Unit Plastics und in die Business Unit Filaments gegliedert.

Im Berichtsjahr 2012 verzeichnete das Segment Plastics Products eine zufriedenstellende Entwicklung. Lenzing profitierte von einer sehr guten Mengennachfrage, insbesondere im Geschäftsfeld Thermoplaste. Insgesamt konnte 2012 ein neuer Versandrekord erzielt werden. Die Business Unit Filaments blieb hinter den Erwartungen zurück. Acrylfasern für Produkte wie Markisen und Cabrio-Verdeckstoffe erwiesen sich als stark konjunkturabhängig.

Die Rohstoffpreise entwickelten sich im Segment Plastics Products im Berichtsjahr äußerst volatil. Auf eine Preisrally zu Jahresbeginn folgte eine Abwärtsbewegung; nach neuerlichen Preiserhöhungen sanken die Rohstoffpreise wieder. Bei thermoplastischen Rohstoffen stabilisierten sich die Preise im zweiten Halbjahr 2012. Bei Polytetrafluorethylen (PTFE) kam es nach den Lieferengpässen im Vorjahr 2012 zu einer Entspannung, auch die Pulverpreise bewegten sich wieder auf niedrigerem Niveau.

Der Segmentumsatz (Umsatzerlöse von externen Kunden und Innenumsätze mit den anderen Segmenten) belief sich auf EUR 159,9 Mio nach EUR 172,6 Mio im Vorjahresvergleichszeitraum. Das Segment-EBITDA betrug EUR 15,9 Mio, nach EUR 16,5 Mio im Jahr 2011.

Per 31. Dezember 2012 waren im Segment Plastics Products 459 Mitarbeiter (2011: 454) beschäftigt (inkl. Lehrlinge).

Business Unit Plastics

Die Business Unit Plastics besteht aus den Geschäftsfeldern Thermoplaste und Polytetrafluorethylen (PTFE). Das Geschäftsfeld Thermoplaste ist in die Bereiche Bau und Isolierung sowie Kabel und Verpackung unterteilt.

Der Bereich Bau und Isolierung erzeugt Dachbahnen, Dampfbremsen und Dampfsperren sowie Folienverbunde zum Schutz von Dämmstoffen. Der Absatz in diesen „baunahen“ Bereichen entwickelte sich durch die hohe Sanierungstätigkeit, die in vielen Ländern Europas staatlich gefördert wird, weiterhin sehr gut. Im September und Oktober des Berichtsjahres verbuchte Lenzing eine neue Rekordversandmenge im Baubereich.

Der Verpackungsbereich war 2012 bedingt durch Überkapazitäten erneut ein Käufermarkt. Die Preise verharrten bei guter Mengennachfrage auf niedrigem Niveau. Jedoch konnten mit Spezialitäten wie biologisch abbaubaren Bändchen Erfolge am Markt erzielt werden. Die Nachfrage von Seiten der Kabelindustrie lag im gesamten Berichtsjahr unter Plan.

Das Geschäftsfeld PTFE besteht aus den Bereichen Technische Anwendungen und Medizinische und Textile Anwendungen. Im Berichtsjahr lag der Schwerpunkt bei PTFE auf der Bemusterung von Garnen für den Einsatz in der Chirurgie. Mit der erfolgreichen Zertifizierung von Lenzing PROFILEN® Garnen für den medizinischen Einsatz wurde im Jahr 2012 ein wichtiges Etappenziel erreicht. Im Bereich Technische Anwendungen lieferte der Bereich Garne für Dichtungspackungen eine konstant gute Performance. PTFE-Stapelfasern für den Einsatz in Filtrationsmedien standen hingegen 2012 erneut unter starkem Preisdruck durch günstigere Angebote asiatischer Mitbewerber.

Das operative Ergebnis der Business Unit Plastics im Jahr 2012 weist vor Konsolidierungseffekten Umsatzerlöse in Höhe von EUR 109,4 Mio und ein EBITDA von EUR 11,2 Mio aus.

Ausblick Business Unit Plastics

Für das Jahr 2013 erwartet Lenzing in der Business Unit Plastics weiterhin eine sehr gute Entwicklung im Bereich Bau und Isolierung. Die Nachfrage wird hier sowohl durch den steigenden Bedarf an Wohnraum als auch durch die Bereitschaft zur thermischen Sanierung von Gebäuden aufgrund hoher Energiepreise aber auch ökologischer Überlegungen angetrieben. Ein Fokus wird auch auf der Entwicklung neuer Produkte und damit der Erweiterung der Produktpalette liegen. Im PTFE-Bereich sollte 2013 die erfolgte Zertifizierung von Garnen für medizinische Anwendungen positive Impulse bringen.

Produkt- und Prozessverbesserung werden auch 2013 einen wichtigen Schwerpunkt in der Business Unit Plastics darstellen, um so gegenüber Anbietern aus Ländern mit deutlich niedrigeren Produktionskosten konkurrenzfähig zu bleiben.

Business Unit Filaments

Die Business Unit Filaments gliedert sich in die Geschäftsfelder Acrylfasern (vermarktet unter dem Namen DOLAN®) und Precursor (Vorprodukt für Carbonfasern). Das Geschäftsfeld Acrylfasern umfasst die Produktion hochwertiger Acrylfasern für Spezialanwendungen wie Markisen, Cabrio-Verdeckstoffe sowie Filtration. Im Geschäftsfeld Precursor stellt Lenzing Vormaterialien (Precursor) für Carbonfasern her.

Der Acrylfasermarkt entwickelte sich im Jahr 2012 durchwegs schwach. Insbesondere die Absätze in Südeuropa verharrten auf niedrigem Niveau. Im Gegenzug konnte Lenzing im Berichtsjahr seinen Marktanteil am erstarkenden US-Markt ausbauen. Während der Absatz von Markisen und Outdoor-Anwendungen noch unter Plan lag, zeichnete sich bei Cabrio-Verdeckstoffen gegen Ende des Berichtsjahres bereits eine leichte Belebung ab.

Beim Joint Venture mit der SGL Carbon und Kelheim Fibres, der European Precursor (EPG), kam es 2012 aufgrund des Nachfrageausfalles im Windturbinen-Sektor zu einem Absatzeinbruch. Die Gesellschafter beschlossen daher infolge nicht mehr gegebener Absatzmöglichkeiten die Liquidation des Unternehmens.

Ausblick Business Unit Filaments

In den USA sollte eine nachhaltige Erholung am Immobiliensektor zu einer Verbesserung der Nachfrage nach Spezial-Acrylfasern für den Outdoorbereich führen. Eine Belebung des europäischen Marktes erscheint jedoch erst für das Jahr 2014, in dem Experten eine Konjunkturbelebung in der Eurozone erwarten, realistisch.